2017

Mein letzter Wettkampf im Jahr 2017 war wie letztes Mal der Beco-Cup vom TSC Berlin. Ich bin motiviert und mit guten Trainingsfortschritten an den Start gegangen. Dementsprechend ist auch der Tag verlaufen. Vor allem über die 100m ST habe ich mich sehr gefreut! Selten hat sich das Schwimmen so gut angefühlt wie bei der Strecke. Hinzu kam eine super Zeit und eine Goldmedaille! Aber auch mit den anderen beiden Strecken bin ich sehr zufrieden. Ich habe wieder in meine Wettkampfform zurück gefunden. So kann ich mich sehr auf das kommende Jahr freuen, denn da beginnen die Wettkämpfe direkt im Januar mit den Landesmeisterschaften.

 

200 m  Flossenschwimmen (FS) 01:34,19 3. Platz
400 m

 Flossenschwimmen (FS)

03:25,50

3. Platz

100 m

 Streckentauchen (ST)

00:36,85

1. Platz

 

DSC09495 DSC09657


Nach dem unglücklichen Ende der letzten Saison will ich jetzt nochmal richtig durchstarten! Leider macht mir hierbei meine derzeitige Trainingssituation fast einen Strich durch die Rechnung. Erst ist das fez, unsere Heimhalle, mindestens von April bis Februar 2018 geschlossen. Dann macht auch noch das Sportforum für eine einmonatige Grundreinigung zum Beginn der Saison zu. So war es schwer sich auf den ersten richtigen Wettkampf, den Internationalen Rostocker Pokal vorzubereiten. Nichtsdestotrotz habe ich das beste daraus gemacht und konnte mich mit einigen guten Leistungen vorne mitplatzieren. Auch zum Mannschaftserfolg, der 4. Platz von 17 Vereinen, habe ich durch meine Starts erfolgreich beigetragen. Durch das fehlende Training sind die Ergebnisse noch nicht auf dem Niveau wie vom letzten Jahr November, doch daran wird vorallem in den nächsten Wochen explizit geachtet.

In zwei Wochen folgt der nächste Wettkampf, der Beco-Cup in Berlin-Marzahn.

 

  

50 m  Flossenschwimmen (FS) 00:17,68 Staffelstarter
100 m

 Flossenschwimmen (FS)

00:38,72

Staffelschwimmer

50 m  Streckentauchen/Apnoe 00:17,14 Staffelstarter
100 m

 Streckentauchen (ST)

00:38,33 6. Platz
100 m  Streckentauchen (ST) 00:38,72 Staffelstarter
200 m  Streckentauchen (ST) 01:29,00 4. Platz
400 m  Streckentauchen (ST) 03:20,93 4. Platz

 

 

 

 

 

 

k Rostock 2017 196

 

k Rostock 2017 306

 

 

 

k Rostock 2017 582

k Rostock 2017 312

 

 

 

k Rostock 2017 188

k Rostock 2017 149

Bei unser letzten Trainingswoche in den Osterferien hat es sich leider schon angebahnt:

Ich habe zu hart trainiert und mich überbelastet. Dadurch hat sich meine linke Patellasehne so sehr entzündet, dass ich die Monoflosse nicht anziehen und schlussendlich am World Cup in Polen oder an den Deutschen Meisterschaften antreten konnte...

 

Besonders ärgerlich ist es da wir, der TC fez, dieses Mal die DM in Berlin im Sportforum, also in meiner Heimhalle ausgerichtet haben. Das wären optimale Voraussetzungen für mich gewesen, um sich beim Bundestrainer für die Nationalmannschaft zu qualifizieren.

Nichtsdestotrotz habe ich natürlich dem Wettkampf beigewohnt und habe alle Emotionen und Ergebnisse hautnah miterlebt..nur leider eben von der Tribüne aus.

So durfte ich mitkriegen wie Max Poschart über 100m FS eine Weltrekordzeit von 33,87 geschwommen ist und wie unsere 15-jährige Johanna über 200m FS ihren letzte Woche aufgestellten Deutschen Jugendrekord in einen Deutschen Rekord umwandelte, in dem sie nochmals eine Sekunde schneller schwamm.

Als besonderes Highlight sorgten unsere vier Männer, die in der 4x100m Staffel den jahrelangen Vereinsrekord um 2/10 brachen und auch unsere Damen über die selbe Strecke den Rekord brachen, sowie Luis, der wie die erwartete Johanna in die Jugendnationalmannschaft berufen wurde!

 

Alles für sich betrachtet war es ein wirklich sehr erfolgreicher Wettkampf für den TC fez und für ganz Deutschland.

Ich werde nun nach vorne gucken müssen, mein Bein die nächsten Wochen schonen und dann allmählich wieder in das Trainingsgeschehen eingreifen. Es gibt immer noch eine weitere Chance!

 

Wie schon der Name des Wettkampfes verrät, war das mal ein Wettkampf, bei dem ich nicht auf dem Startblock stand. Aber ich war als Trainer dort. Einen genauen Bericht des Wettkampfes findet ihr unter diesem Link

Die zweite Runde des CMAS World Cups war dieses Jahr in Lignano Sabbiadoro. Wir haben die Anreise einen Tag früher begonnen, um den Freitag noch am nahegelegenen Strand zum Mittelmeer zu verbringen.

Samstag fing ich dann wie gewohnt mit meinen 400m ST an. Ich habe es wieder auf das Podest geschafft, diesmal die Silbermedaille! Leider kam dabei identisch die selbe Zeit wie in Eger heraus. Am Nachmittag sicherte ich mir noch einen zufriedenstellenden sechsten Platz über die 100m ST. Auch Sonntag startete ich bei den selben Strecken wie zuvor schon in Eger - 100m FS und 400m FS. Bei den 100m sponn mal wieder die Elektronik, sodass eine deutlich langsamere Zeit bei herauskam (Realzeit 38,86). Mit einem guten Rennen über die 400m habe ich den Wettkampf mit positiven Ergebnissen abschließen können.

 

Die nächsten beiden Stationen sind der World Cup in Olsztyn, Polen und zwei Wochen später schon die Deutschen Meisterschaften hier in Berlin!

 

100 m

 Streckentauchen (ST)

00:36,01

6. Platz

400 m

 Streckentauchen (ST)

03:00,12

2. Platz

100 m

 Flossenschwimmen (FS)

00:40,10

20. Platz

400 m

 Flossenschwimmen (FS)

03:22,01 11. Platz

 

 

WorldCup Lignano_2017 

 WorldCup Lignano_2017

 

Dieses Jahr war der Wettkampf in Eger ganz groß geschrieben. Mehr als 400 Sportler von drei Kontinenten sind angereist, um sich bei der ersten Runde des XII. CMAS World Cups unter Liveübertragung zu messen.

Und ich war hautnah mit dabei!

 

Nach einem sehr chaotischem Einschwimmen und großen elektronischen Schwierigkeiten ging der Wettkampf mit 1 1/2 Stunden Verzögerung los. Ich durfte wieder mal mit meinen 400m ST beginnen. Mir gelang es wie auch schon letztes Jahr die Bronzemedaille zu gewinnen! Ich bin zwar mit der Zeit unzufrieden, aber sehr glücklich über einen Podestplatz. Am Nachmittag sprang ich über meine zweite Hauptstrecke ins Wasser - den 100m ST (s. Video)! Mit einem überraschenden Sieg meines Laufes, konnte ich in einer super Zeit den 7. Platz erzielen.

Sonntag schlug dann die sich anbahnende Erkältung richtig zu. Trotzdessen habe ich die 100m FS und die 400m FS bestritten. Mit annehmbaren Leistungen und Platzierungen konnte ich so den ersten World Cup des Jahres erfolgreich abschließen.

 

Insgesamt hat der TC fez mit einer Gold- und mit vier Bronzemedaillen den Heimweg eingeschlagen, um sich auf den nächsten World Cup in einem Monat in Italien vorzubereiten.

 

100 m

 Streckentauchen (ST)

00:35,45

7. Platz

400 m

 Streckentauchen (ST)

03:00,12

3. Platz

100 m

 Flossenschwimmen (FS)

00:39,29

17. Platz

400 m

 Flossenschwimmen (FS)

03:20,42 20. Platz



 

 

Ich starte übrigens auf Bahn 5!

 

Und schon der nächste Wettkampf: Wir sind zur Sachsenmeisterschaft nach Plauen gefahren, um den Wettkampf als Generalprobe für den ersten World Cup in Eger mitzunehmen. So in etwa kann man sich auch meine Leistungen vorstellen. Manches war sehr gut, wie meine 400m ST und die 50m ST, über die ich mich sehr gefreut habe. Manches andere war eher schlecht, wie die 400m FS. Da hatte ich eigentlich vor nahe an meine Bestzeit von 3:12 min ranzuschwimmen, doch wie man am Ergebnis sehen kann, hat dies nicht so ganz klappen wollen.

 

Trotzdem, oder gerade wegen der Ergebnisse, gucke ich sehr zuversichtlich auf die nächsten zwei Wochen, denn dann ist es auch schon so weit: die Fahrt nach Ungarn zum ersten Hauptwettkapmf dieses Jahres!

 

 

 

100 m  Flossenschwimmen (FS) 00:40,04 3. Platz
400 m  Flossenschwimmen (FS) 03:23,03 2. Platz
50 m  Streckentauchen (ST) 00:16,53 2. Platz
100 m  Streckentauchen (ST) 00:36,90 2. Platz
400 m  Streckentauchen (ST) 03:04,96 1. Platz

 

 

 

So unzufrieden, wie ich mit meinen Thüringer Meisterschaften war, so unendlich glücklich bin ich darüber, dass die Berliner Meisterschaften super verliefen.

 

Wie jedes Jahr haben wir, der TC fez, die Berliner Meisterschaften in der SSE in Berlin ausgetragen. Es waren wieder viele Vereine angemeldet, aus ganz Deutschland aber auch international. Die Organisation, sowie der gesamte Wettkampfablauf haben wunderbar funktioniert. So konnte ich mich vollständig auf meine Hauptstrecken konzentrieren.

 

Gerade weil ich mit meiner Paradestrecke, den 400m ST anfing, war ich recht aufgeregt, doch sie verliefen sehr zufriedenstellend. Immerhin bin ich meine schnellste Zeit ohne Anzug überhaupt geschwommen (mit der Zeit wäre ich bei der letzten DM Zweiter geworden; hinter mir selbst ;) ). So war ich hochmotiviert für alle kommenden Disziplinen, die ich auch mit Bravour absolvierte.

 

Mit diesem Erfolgerlebnis kann ich nun mit aufrechten Blick auf die kommende Woche im Trainingslager und auf den ersten World Cup in Eger blicken!

 

400 m  Flossenschwimmen (FS) 03:24,06 1. Platz
100 m  Streckentauchen (ST) 00:36,48 1. Platz
400 m  Streckentauchen (ST) 03:05,21 1. Platz
800 m  Streckentauchen (ST) 06:40,17 1. Platz

 

 

 

 

 

Wie jedes Mal sind die Thüringer Meisterschaften mein erster Wettkampf des neuen Jahres. Dieses Mal hatte mein Trainer als Voraussetzung, dass ich alle meine Nebenstrecken schwimmen muss und am kommenden Wochenende bei den Berliner Meisterschaften meine Hauptstrecken. Da ich sehr gut trainiert hatte, bin ich mit gewissen Erwartungen an diese Meisterschaft rangetreten. Keine von diesen hat sich jedoch erfüllt. Ich bin deutlich unter meinen möglichen Leistungen geblieben, obwohl ich mich auf jede Strecke gut vorbereitet und mich auch konzentriert gefühlt habe. Spontan kann ich nicht beurteilen woran es lag. Vielleicht daran, dass wir in der selben Woche mehrere Ausbelastungstests geschwommen sind. Doch ich will keine Ausreden suchen, sondern wieder nach vorne schauen, denn der nächste Wettkampf ist nun mal direkt in einer Woche.

 

Da ich dort endlich wieder tauchen darf, gibt mir die nötige Anspannung und Vorfreude, um die Thüringer Meisterschaften abzuhaken. Ich hoffe auf gute Ergebnisse!

 

50 m  Streckentauchen (ST) 00:16,90 2. Platz
50 m  Flossenschwimmen (FS) 00:18,49 2. Platz
100 m  Flossenschwimmen (FS) 00:41,10 2. Platz
200 m  Flossenschwimmen (FS) 01:34,37 1. Platz
800 m  Flossenschwimmen (FS) 07:38,75 1. Platz
1500 m  Flossenschwimmen (FS) 14:54,07 1. Platz