2011

 

Mein erster richtiger Wettkampf im neuen Jahr 2011 war auch mein Vereinswettkampf in der SSE. Doch er wurde nicht so wie erhofft. Ich bin zwar Bestzeiten geschwommen, doch nur minimal und habe auch nur einmal einen 2. Platz erreicht. Ich wollte vor allem über den Schmetterlingsstrecken mein Können zeigen. Das hat aber nicht so geklappt. In zwei Wochen habe ich den Titze-Cup, bei dem ich dann nochmal Gas geben muss, bevor es ins Trainingslager nach Lanzarote geht.

 

50 m

Freistil

00:26,62

10. Platz

200 m

Lagen

02:22,62

6. Platz

50 m

Rücken

00:30,66

5. Platz

100 m

Rücken

01:05,87

2. Platz

50 m

Schmetterling

00:28,60

5. Platz

100 m

Schmetterling

01:02,56

5. Platz

 

Am 26./27.03. gab es einen weiteren Wettkampf. Den Titze-Cup. Ich trat zusammen mit meiner Trainingsgruppe, der TG Friese an. Doch für mich lief es mal wieder nicht besonders gut. Kaum Bestzeiten und wenn doch dann nur um wenige Hundertstel. Deswegen war ich auch nicht gerade zufrieden mit mir. Aber ab Dienstag, den 29.03. fliege ich nach Lanzarote ins Trainingslager um gleichzeitig zu trainieren und mich vom alltäglichen Schul- und Trainingsstress abzulenken.

 

100 m  Lagen 00:58,82 18. Platz
400 m  Freistil 04:44,80 10. Platz
200 m  Lagen 02:25,76 10. Platz
50 m  Rücken 00:30,45 11. Platz
200 m  Rücken 02:27,95 14. Platz
50 m  Schmetterling 00:28,55 32. Platz
100 m  Schmetterling 01:03,57 6. Platz

 

(Die 50 m Schmetterling bin ich im Wettkampf über die 50 m Freistil geschwommen!)

 

20110327MS643_403 20110326MS641_448

 

Hier ein Video von meinen 50 m Rücken:

Vielen Dank an Mirko und seine Kamerafrau!

 

 

Unser großes gemeinsames Trainingslager der TG Friese fand nicht wie sonst in Lindow, sondern auf Lanzarote statt. Gleich als wir im Club La Santa ankamen, hatten wir die erste Herausforderung: Die Suche nach unserem Zimmer. Nach einer Suche von 20 Minuten haben wir es dann endlich geschafft. Wir hatten nicht nur Bad, Schlafzimmer und Wohnzimmer, sondern auch eine eigene Küche. Wir mussten uns nämlich unser Mittagsessen selbst zubereiten. Da wir nicht nur Schwimmtraining hatten, sondern auch etwas für die übliche Beweglichkeit, hatten wir auch unseren ersten Kurs, welche im Club La Santa täglich zwischen 8 Uhr- 20 Uhr angeboten wurden. Danach hatten wir dann unsere erste Wassereinheit in einem 8*50m-Becken im Freien. Am Ende des Tages, bevor wir Nachtruhe hatten, gab es Abendessen, welches wir immer so zwischen 19 Uhr-21 Uhr hatten.

 

An den nächsten Tagen ging es gleich weiter. Entweder mit Schwimmtraining, einem Kurs oder Frühstück. Da wir nicht nur Training hatten, sondern auch von Lanzarote etwas sehen wollten, sind wir zu einem 20 km entfernten Sandstrand (Lanzarote ist eine Vulkaninsel mit eigentlichem Aschestrand) geradelt. Außerdem waren wir noch GoKart fahren, was ich auch zum ersten Mal gemacht habe. Es hat Riesenspaß gemacht. Da wir auch im sportlichen Bereich unsrere Grenzen erreichen wollten, hat sich unsrere Trainerin etwas Besonderes ausgedacht. Unserere Aufgabe: 1500 m schwimmen + 3000 m Fahrrad fahren + 1500 m schwimmen + 3000 m laufen + 1500 m schwimmen + 3000 m Fahrrad fahren. Es war sehr anstrengend, aber ich habe es überlebt.

 

Leider gingen die zwei Wochen viel zu schnell vorbei, doch ich habe mich dennoch auf zu Hause gefreut. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich denke meine Leistungsfähigkeit hat sich auch verbessert.

 

 

SN850028 SN850052 DSCF1473
DSCF1522 DSCF1552 IMGP1465
DSCF1445 IMG_0250 DSCF1538

Leider hat mein Fotoapparat schon gleich am Anfang des Trainingslagers seinen Geist aufgegeben. Daher vielen Dank an Anand von dem ich einige Fotos habe.

 

Der letzte Wettkampf vor den zwei Hauptwettkämpfen: das 16. internationale Schwimm-Meeting der SG Steglitz. Es war nicht ganz wie erhofft. Kaum Bestzeiten geschwommen und auch meine Technik hatte zu wünschen übrig gelassen. Jetzt muss noch mal ordentlich trainiert werden, bevor es zu den wichtigsten Wettkämpfen des Jahres geht.

 

50 m  Freistil 00:26,86 5. Platz
200 m  Lagen 02:23,01 7. Platz
50 m  Schmetterling 00:28,54 3. Platz
100 m  Rücken 01:02,78 4. Platz

 

20110507MS665_199 20110507MS664_284
20110507MS664_286 20110507MS664_152

 

Hier ein Video von meinen 200 m Lagen:

Vielen Dank an Mirko und seine Kamerafrau!

 

Es war der erste von den beiden Hauptwettkämpfen. Die Norddeutschen Meisterschaften fanden dieses Jahr zum wiederholten Mal in Hannover statt. Doch dieses Mal ging ich nicht mit einem verletzten Fuß an den Start. Ich konnte mich sogar aus meinem monatelangen Tief schwimmen und auch wieder Bestzeiten erreichen. Gleich am Freitag ging es mit 200m Schmetterling los, wo ich mich um 2 Sekunden verbesserte. In 4 von 5 Strecken erschwamm ich mir neue Bestzeiten. Auch wenn es nicht zu Medaillen reichte, werde ich in 200m Schmetterling und eventuell auch in 100m Schmetterling bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften teilnehmen.

 

Wünscht mir Glück, dann kommt ein neuer positiver Bericht!

 

50 m  Freistil 00:26,95 11. Platz
200 m  Lagen 02:20,60 6. Platz
50 m  Schmetterling 00:28,22 11. Platz
100 m  Schmetterling 01:02,12 5. Platz
200 m  Schmetterling 02:18,41 5. Platz

 

20110513MS667_432 20110515MS670_718
20110515MS670_414 20110514MS668_133

 

Es sollte nicht nur der Hauptwettkampf des Jahres werden, sondern auch der mit den besten Ergebnissen. - Die 123. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen vom 31.05. bis 05.06.2011. Auf mich traf das voll und ganz zu. Ich nahm zwar nur an einer Strecke teil, an den 200m Schmetterling, doch damit brauchte ich mich auch nur auf diese eine konzentrieren. Ich ging mit einer Bestzeit von 2:18 als 22. Platz in meinem Jahrgang an den Start und beendete das Rennen mit einer um 2 Sekunden besseren Zeit und einem 15. Platz des Jahrganges. Für mich hat es sich also mehr als gelohnt anzutreten.

 

Doch nicht nur ich habe mich verbessert, auch fast alle anderen aus meiner Trainingsgruppe sind über sich hinausgewachsen. So ist z.B. Florian Opitz, vom SWC Berlin, in 100m Schmetterling eine 57,2 geschwommen und hat damit den 2. Platz erreicht. Oder Yannick Lindenberg, der Erster in 100m Brust wurde. Insgesamt hat unsere Gruppe 2xGold, 2xSilber und 11xBronze erschwommen.

 

Nun ist die Saison fast zu Ende, doch eine Aufgabe habe ich noch. Ich muss bei den Berlinern beweisen, dass ich auch 200m Lagen schwimmen kann, denn nur in dieser Strecke kann ich jetzt noch die Pflichtzeit, die von mir verlangt wird, erreichen. Also kommen für mich jetzt noch zwei harte Trainingswochen bis das endgültige Ende der Saison bevorsteht und ich in das erholsame Trainingslager nach Ahlbeck fahren kann.

 

200 m Schmetterling 02:16,13 5. Platz

 

20110601MS1009_143 20110601MS1009_148

 

Der Höhepunkt der diesjährigen Saison war eigentlich nicht wie geplant die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, sondern die Berliner Meisterschaften. Es liegt an meinen persönlichen Pflichtzeiten, die ich bis zum Ende dieser Saison schwimmen muss, denn die Berliner ist der einzige Wettkampf bei dem ich die Strecken noch schwimmen konnte. Und das habe ich auch genutzt. Denn ich bin über mich hinaus gewachsen. Ich habe meine Zielzeiten erreicht und bin in weiteren Strecken auch sehr gute Zeiten geschwommen. Jetzt muss ich nur noch auf meine Zusage warten, dass ich auch weiterhin an der Sportschule trainieren darf.

 

50 m  Rücken 00:30,13 3. Platz
200 m  Lagen 02:17,23 3. Platz
400 m  Lagen 04:52,26 2. Platz
50 m  Schmetterling 00:27.70 4. Platz
100 m  Schmetterling 01:00,69 4. Platz
200 m  Schmetterling 02:13,91 1. Platz

 

20110619MS1034_355 20110626MS1042_405
20110619MS1034_359

 


Es war wieder so weit. Das langersehnte Trainingslager des SV Berolina in Ahlbeck auf Usedom. Ich freute mich schon seit mehreren Monaten auf das Training, auf meine Freunde aus dem Verein, auf den Strand, das Meer und so vieles anderes. Ich wurde zum Glück auch nicht enttäuscht, denn fast alles war genauso wie ich es kannte. Nur allein das Wetter hat dieses Jahr nicht so ganz mitgespielt. Es hat zu oft geregnet und zwischendurch war es auch ganz schön kalt. Doch das konnte mich nicht davon abhalten Spaß zu haben. Aber da ich nicht nur zum Spaß haben mitgefahren bin, sondern auch zum trainieren zeigte sich gleich an dem Athletiktraining. Wir mussten immerhin wieder auf das Sportfest hin trainieren. Außerdem haben wir gleichzeitig auch noch das Sportabzeichen gemacht, bei dem man die Disziplinen 1000m-Lauf, 100m-Sprint, Weitwurf, Weitsprung und nicht zu vergessen Schwimmen absolvieren musste. Wir haben auch dieses Jahr wieder am Ahlbecker Seebrückenschwimmen teilgenommen. Da aber dieses Mal das Wasser sehr kalt und der Wellengang auch ziemlich hoch war, haben wir nur eine kleine Mannschaft an den Start geschickt. Dazu gibt es auch einen kleinen Zeitungsartikel "Ostsee-Zeitung vom 06.07.2011".

 

Alles im Allen war es wieder ein sehr gutes Trainingslager. Wir hatten sehr viel Freude am Sport und brauchten am Nachmittag auch unsere Regenerationspausen am Strand. Es war anstrengend, doch eine gute Anstrengung. Ich hoffe nächstes Jahr wird es wieder so schön.

 

Siegerehrung Sportfest

 

 

 

1.-2. Oktober 2011. Wettkampf in Marburg. Es war der Erste in dieser Saison und es sollte ein erfolgreicher Wettkampf sein. Er wurde erfolgreich. Gleich bei meiner ersten Strecke, den 200m Schmetterling, bin ich eine um 4 Sec. schnellere Zeit geschwommen als bisher. Außerdem qualifizierte ich mich damit auch für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften (DKM) in Wuppertal. Und so ging es weiter. In allen 7 Strecken, die ich schwamm, habe ich neue Bestzeiten aufgestellt. Insgesamt war ich unter 3 Pflichtzeiten der DKM und ich habe in Marburg 2 neue Meetingsrekorde in der Offenen Klasse aufgestellt. Einmal in 200m Schmetterling und einmal in 200m Rücken. In 400m Lagen haben nur wenige Zehntel gefehlt. Das werde ich nächstes Jahr nachholen.

 

Nun folgen zwei sehr harte Ferienwochen voll Training indem es hauptsächlich um "kilometerschrubben" geht. Ich freue mich schon auf den nächsten Wettkampf: den Berliner Kurzbahnmeisterschaften Anfang November.

 

100 m  Lagen 01:02,48 1. Platz
200 m  Lagen 02:12,33 1. Platz
400 m  Lagen 04:44,98 1. Platz
200 m  Rücken 02:11,78 1. Platz
50 m  Schmetterling 00:27,46 1. Platz
100 m  Schmetterling 00:59,93 1. Platz
200 m  Schmetterling 02:11,96 1. Platz

 

 

 

 

Schlechter Start mit Tendenz zur Verbesserung. So waren meine Offenen Berliner Kurzbahnmeisterschaften am 05.11-06.11.2011.

Mein erster Start waren die 200m Lagen bei denen ich das Rennen regelrecht "verkackt" habe. Zu schnell angefangen und dies nicht bis zum Ende durchhalten können. Doch Sonntag wurde es schon besser. Gleich mit 50m Brust verbesserte ich meine Zeit um 1,5 Sekunden. Und nachdem ich meine Bestzeit in 200m Schmetterling innerhalb von 3 Wochen nochmal um 2,5 Sekunden verschnellern konnte, war ich auch wieder gut gelaunt.

 

Das sollte dann auch bis zu meiner letzten Strecke, den 400m Lagen, so bleiben. Nochmals Bestzeit.

 

Insgesamt wurde ich mit drei Bronzemedaillien behangen und erschwamm mir 5 neue persönliche Bestmarken.

 

 

50 m  Brust 00:32,79 4. Platz
200 m  Lagen 02:13,73 4. Platz
400 m  Lagen 04:42,67 3. Platz
100 m  Rücken 01:00,99 3. Platz
100 m  Schmetterling 00:59,80 4. Platz
200 m  Schmetterling 02:09,27 3. Platz

 

DSC01373